29. Februar 2020 - 20:30 Uhr

Alle Jahre wieder – Schaltjahrsrock 2020

egoecho
www.egoecho.de
Wie entwickelst du dich weiter, ohne dich selbst zu verlieren? Treibst du im Sog der anderen oder willst du die Zukunft provozieren? Jedes noch so große Wir, jeder Freundeskreis, jede Stadt, die gesamte Menschheit lebt von ihren Aktionen und ihren Reaktionen. Du gehörst dazu… was ist dein Echo? Das Echo ihres eigenen Denkens und ihrer Ideale bringen egoecho in eingängigem Pop-Rock mit Spielfreude und Hunger auf den Punkt. Alles geht übers Ohr direkt ins Herz und dreht später noch so manche Schleife im Hirn. Das Quartett vom Niederrhein verbreitet Botschaften von jenseits der ersten ganz großen Krisen – ermutigend, emotional und ehrlich, mit wohltuendem Verzicht auf Ironie. egoecho motivieren zum Leben in allen Facetten und zeichnen in musikalischen Momentaufnahmen ein Bild von Freiheit und Abenteuerlust. Statt nur mit zutreiben provozieren sie gelassen die Zukunft – nicht nur im übertragenen Sinne. Denn die Musik reift mit der Liebe zum Detail, so dass Songs wachsen und zu ihrer besten Version werden können. Das Ergebnis sprengt Grenzen – musikalisch aber auch beim Zuhörer, der sein eigenes Echo in der Musik wiederfindet. egoechos Debüt-EP „jetztendlich“, die im August 2019 veröffentlicht wurde, entstand in der gemeinsamen Zusammenarbeit mit Sky van Hoff (Kelvin Jones, Dikta, Mrs.Greenbird). Die Platte versteht sich als musikalischer Roadtrip durch das eigene Leben, der mit „Auf und davon“ euphorisch und im besten Sinne eingängig startet und in „Letztes Bett“ sein melancholisches Ende findet. Dazwischen ist alles denkbar und nichts unmöglich. „Grenzen weg radiern, Unendlichkeit probiern, unsere Zukunft provozieren“.

Free Barbie – kill Ken
www.facebook.com/FreeBarbie

… ist kein Tarantino B-Movie, sondern ein Powerrock Trio vom Niederrhein! Aus einer Coverband wurde eine Band mit Songs mit bissigen Texten die Rockmusikliebhaber begeistert. Inhaltlich wollen sie Kritik üben ohne dabei den Spaß am musizieren zu verlieren. Das Augenzwinkern darf niemals fehlen. Revolution! Das ist das Zauberwort! Warum soll nicht wieder Niveau in … zum Beispiel den Karneval oder die Mallorca-Musikszene (wenn es dort jemals Niveau gab).

Gitarrist und Frontmann Tobias Janssen hat bereits mit einigen namhaften Interpreten zusammen gespielt. Darunter z.B. David Garrett, Joachim Witt, Paul Young, Peter Schilling, Annett Louisan, Howard Carpendale, Pietro Lombardi uvm.! 2016 gründete er dann zusammen mit seinem ehemaligen Studienkollegen André und Bassist Lars die Band.

Intrepid
www.intrepidband.de
Verlust, Angst, Liebe, Trauer, Wut – jeder kennt es – Intrepid machen Musik draus. In den Texten setzen sie sich mit den Abgründen der menschlichen Psyche auseinander. Dazu gibt es verzerrte Gitarren und treibende Drums. Intrepid bedeutet unerschütterlich. Dies ist nicht nur ein Name sondern auch eine Ansage sich nicht unterkriegen zu lassen, nicht aufzugeben und immer weiter zu machen. In der aktuellen Besetzung sind sie seit 2017 in Clubs und auf Festivals in NRW unterwegs. Ein besonderes Highlight war der Publikumssieg beim Best-of-Unsigned Bandcontest 2019 und damit die Möglichkeit beim EselRock und Olgas-Rock spielen zu können.

Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
VVK: 8,00 € / AK: 10,00 €


Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld

EUR


Pflichtfeld


Pflichtfeld